Letztes Feedback

Meta





 

Ein Einblick aus meiner Vergangenheit

Meine Freundin und ich gingen in der Stadt (15000 Einwohner ). Es gab sowas wie ein Jugendhaus wo wir hingingen. Da war ein Türke ( ich bin nicht ausländerfeindlich 😉mein Mann ist auch Ausländer) der mir Komlimente machte. Er gefiehl mir überhauptnicht. Meine Freundin wurde von einem echt süßen Typ angesprochen. Sie ging mit ihm weg. Da kam der Türke zu mir und fragte ob ich nicht ein Stück mit ihm spazieren gehen könnte. Erst wollte ich gar nicht und später hatte er mich doch überredet. Wir gingen und redeten. Durch das reden bemerkte ich gar nicht das wir in einem Wald angekommen waren. So naiv und dumm wie ich war. Plötzlich blieb er vor einer Parkbank stehen. Er setzte sich und zog mich von hinten auf seinen Schoß. Ich habe mich gewehrt ich habe ihm gesagt er soll es lassen. Aber er höte nicht auf . Je mehr ich mich wehrte um so mehr tat er mir weh. Als er mich dann von hin... .... war es das schlimmste. Aber ich denke über sowas brauch ich dir nix erzählen. Ich gab mir die Schuld. Ich war so freizügig gekleidet rumgelaufen. Ich habe naiv reagiert als er mit mir spazieren wollte. Ich durfte es keinem erzählen. Mama hätte ja sonst recht gehabt. Ich sah wie eine nutte aus. Ja sie hätte recht gehabt das ich saublöd bin. Ich habe Jahrelang geschwiegen. Ich schämte mich für meine Dummheit. So und nun. Mein Bruder ist wegen vergewa...... in der Psychiatrie. Damals habe ich immer gesagt solche Menschen muss man qualvoll töten. Und dann... Mein eigener Bruder.... Es ist furchtbar. Icv hasse Vergew....iger.... aber ich hasse meinen Bruder nicht. Ich liebe meinen Bruder. Es sind solche furchtbaren gefühl. Es sind nun 17 Jahre seit dem Vergangen aber im Laufe der Zeit, ist es nur noch mein Bruder. Ich habe begriffen das, Menschen die sowas machen selber krank sind. Ein gesunder wäre nicht zu sowas in der Lage. Ich habe mit seinen Psychologen geredet. Ich habe Kontakt zu anderen Tätern. Die ,die ich kennenlernen durfte sind freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich mit Ihnen Unterhalten , weil ich auch ihre seite wissen möchte.DIE FRAGE ZU DEM WARUM? WARUM MACHT IHR DAS? Warum wurde mir das angetan. Und nicht nur einmal. Ich kann nur nicht alles auf einmal schreiben. Mir war immer flau im Magen ,wenn ich vor der Tür ,mit den absoluten Sicherheiten stand. Das durchsuchen ob man was verbotenes dabei hat. Die Persönlichen Sachen die Durchläuchtet werden. Die Lichtschranke in der man durchgeht. Es ist immer ein Horror. Jedesmal komm ich mir dann als Verbrecher vor. Sobald mein Bruder vor mir steht, ist er nur noch mein Bruder. Ich unterhalte mich mit ihm und versuche die Umgebung dabei zu vergessen. Ich verdränge sie einfach. Wenn ich raus bin wieder, brauche ich erstmal luft. Ich habe dann das Gefühl als ob mir jemand die Luft klaut. Ich könnte alles klein schlagen,vor Wut das er sowas gemacht hat. Ich könnte weinen weil ich an die denke die solche Schmerzen wie ich erfahren haben. Aber bis vor kurzen war ich nur voll mit Hass gegen mich selbst. Weil ich alles zu gelassen hatte. Weil ich nicht verhindert hatte, das mein Bruder sowas gemacht hatte. Ich gab mir an allem die Schuld.Seit ich verstanden habe, das nicht ich Fehler gemacht habe. Bin ich davon überzeugt, alles hat auch irgendwie einen Sinn. Nur so gehe ich mit offenen Augen durch die Welt.Ich muss nun erstmal eine Pause machen war schon heftig, für mich so zu schreiben.

14.8.15 23:34

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(25.10.15 17:19)
Erstens: Du bist nicht ausländerfeindlich, aber es ist wichtig, dass er Türke war?!?!
Zweitens, Du sahst mit Sicherheit nicht wie eine Nutte aus und im Übrigen gibt es keinen Nuttenchic.
Drittens, ist eine Frau NIEMALS Schuld an einer Vergewaltigung. Du musst NACKT rumlaufen können, ohne, dass Dich einer anfällt.
Viertens, ist keiner vor Vergewaltigung geschützt oder willst Du mir sagen, die ziehen sich alle falsch an?!
Schlimmer Antifeminismus, den man hier liest.


(25.10.15 17:20)
Es gibt ein schönes Kreisdiagramm zu diesem Thema.
Wer ist Schuld an einer Vergewaltigung:
0 % das Opfer
100 % der Täter

Und nicht anders!


(25.10.15 19:29)
Hallo.
Zu viertens möchte ich sagen, es ist nicht meine Meinung das ich mich falsch gekleidet habe. Meine Mutter hat mir Jahre lang eingetrichtert ich würde durch meine kurzen Röcke und engen Oberteile yie Jungs provozieren. Meiner Meinung nach müsste dann jede die in ein Freibad geht,sowas provozieren. Nein das tuen sie natürlich nicht. Aber meine Mutter hat mich immer als billig oder nuttig bezeichnet.

Zu drittens gebe ich dir vollkommen recht.

Zu erstens Nein ich habe nix gegen Ausländer. Ich habe sehr viele Freunde/innen die Türken,Polen, Tschechen und auch Russen sind. Ich wusste nicht wie ich ihn beschreiben sollte.Er ist durch seine Tat so in meinem Kopf,er war so ekelig. das ich nicht weis wie ich ihn nennen soll. Sorry.


Dorehn (29.6.16 00:23)
...das eigene innere belastende Schweigen brechen ist schmerzhaft und befreiend zugleich, endlich Worte für widerfahrenes Elend zu finden, überhaupt erst einmal Ausdruck dafür zu finden... Alles Gute und Kraft für diesen Weg!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen